Pflege

Die Lebenserwartung der Deutschen steigt stetig an und der wohlverdiente Altersruhestand kann länger genossen werden.

Mit zunehmendem Alter bedürfen allerdings viele ältere Menschen Hilfe:

Der tägliche Einkauf wird zunehmend beschwerlich bis unmöglich
Die Nahrungszubereitung sowie Nahrungsaufnahme bereitet Schwierigkeiten
Die eigenständige Körperpflege ist mühsam
Aufgrund von Vergesslichkeit lässt sich der Alltag nicht mehr meistern
Welche Erfahrung haben Sie bereits im Verwandten-, Freundes- oder Bekanntenkreis gemacht?

Die Leistungen der gesetzlichen und privaten Pflegepflichtversicherung sind nahezu gleich und haben Teilkaskoversicherungscharakter.

Die Pflegebedürftigen werden in Pflegestufen eingeteilt.
Die Zusatzkosten über die Leistungen der Pflegepflicht hinaus summieren sich schnell zu fünfstelligen Jahresbeträgen zusammen. Das Vermögen des Pflegebedürftigen kann so rasch aufgebraucht werden. Und nun? Möglicherweise zum ersten Mal im Leben den schweren Gang zum Sozialamt antreten oder sich von den Kindern finanzieren beziehungsweise pflegen lassen?

Häufig kommt bei Pflegebedürftigen dann das Gefühl auf, nicht nur nicht gebraucht zu werden, sondern gar seinen liebsten Mitmenschen zur Last zu fallen.

Mit privaten Pflegezusatzversicherungen können Sie sich vor den finanziellen Folgen einer Pflege schützen oder auch die Pflegeproblematik für Ihre Eltern lösen.


Krankenzusatzversicherungen

Die gesetzliche Krankenversicherung bietet Ihnen zu wenig? Haben Sie Angst, dass sich Ihre Vorsorge weiter verschlechtert?

Die meisten Bundesbürger haben den Wunsch im Falle eines Unfalls oder einer Erkrankung die beste medizinische Betreuung zu erfahren und sich in der ärztlichen Behandlung gut aufgehoben zu fühlen.
Sie möchten sich nicht mit einem Mehrbettzimmer oder einfachem Zahnersatz zufrieden geben?
Dann nehmen Sie die Sache doch selbst in die Hand und starten Ihre eigene Gesundheitsreform!

Mit privaten Krankenzusatzversicherungen können Sie wählen, in welchen Bereichen Sie Ihre Leistungen aufstocken möchten. So zahlen Sie nur für die Leistungen, die Ihnen persönlich wichtig sind.
So können Sie beispielsweise Ihre Leistungen für Zahnersatz, im Krankenhaus oder für alternative Heilbehandlungen verbessern, sich gegen Zuzahlungen absichern oder sogar als Selbstzahler beim Haus- und Facharzt auftreten.

Private Krankenversicherung

Sind Sie selbstständig tätig oder beispielsweise Arbeitnehmer mit einem sozialversicherungspflichtigen Einkommen oberhalb von 50.850 € im Jahr?

Dann haben Sie als freiwillig gesetzlich Krankenversicherter die Möglichkeit, sich einer privaten Krankenversicherung anzuschließen. Die meisten Bundesbürger wünschen sich, im Falle eines Unfalls oder einer Erkrankung die beste medizinische Betreuung zu erfahren und sich in der ärztlichen Behandlung gut aufgehoben zu fühlen.

Die gesetzliche Krankenversicherung bietet Ihnen zu wenig und Sie haben Angst, dass sich Ihre Vorsorge weiter verschlechtert? Sie möchten lieber privatvertragsrechtlich garantierte Leistungen genießen als politischen Veränderungen des Sozialgesetzbuches ausgesetzt sein?

Bei privaten Krankenversicherungen können Sie auswählen, welche Leistungen Ihnen wichtig sind und so auch Vorsorge in Anspruch nehmen, die von gesetzlichen Krankenversicherungen nur mit hohen Zuzahlungen oder gar nicht übernommen wird.
Heilpraktikerbehandlungen, Vorsorgeuntersuchungen über die gesetzlichen Programme hinaus, guter Zahnersatz sowie die privatärztliche Behandlung im Krankenhaus können Sie in eine private Krankenversicherung einschließen.

Haben Sie schon einmal einen detaillierten Beitrags- und Leistungsvergleich Ihrer bisherigen gesetzlichen Krankenversicherung mit einem guten Privattarif durchgeführt?
Um als gesetzlich Krankenversicherter ein Leistungsniveau, das mit einem guten Privattarif vergleichbar ist, zu erreichen, müssen Sie in der Regel

  • eine ambulante Krankenversicherung nach Kostenerstattungsprinzip
  • einen stationären Zweibett- oder Einbettzimmertarif mit privatärztlichen Leistungen
  • ein aufstockendes Krankentagegeld
  • und eine Zahnzusatzversicherung

für jede versicherte Person abschließen.

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gern
 

1Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.